Uwell Caliburn G: Test und Erfahrungen

Das im Jahr 2015 gegründete und in Shenzhen ansässige Unternehmen Uwell bietet mit dem neuen Caliburn G eine kostengünstige und praktische E-Zigarette zum Dampfen an. Wir haben den Caliburn G im Test und klären die Vor- und Nachteile des neuesten POD-Systems von Uwell. Dabei klären wir auch die Frage, was ein POD-System ist und wo die Eigenschaften sowie Besonderheiten einer solchen POD-E-Zigarette liegen.


Was ist ein POD-System zum Dampfen?

Mittlerweile tummeln sind am Markt der E-Zigaretten unzählige Hersteller, Marken, Liquids und Zubehör. Ein absoluter Trend und eine gute Möglichkeit für Einsteiger in die Welt der E-Zigaretten sowie Umsteiger der klassischen Zigarette bieten so genannte POD-Systeme. Hierbei handelt es sich um E-Zigaretten, die aufgrund ihrer einfachen Funktionsweise und intutiven Anwenderfreundlichkeit eine gute Alternative zu klassischen E-Zigaretten oder E-Verdampfern bieten. Das Liquid, also die nikotinhaltige Flüssigkeit, wird dabei in dem so genannten POD eingefüllt, welcher wiederum in das eigentliche Gerät eingeschoben wird und das genussvolle Dampfen erlaubt.

POD-Systeme gibt es sowohl in offenen als auch geschlossenen Ausführungen. Offene POD-Systeme erlauben den Einsatz verschiedenster Liquids und Geschmäcker – man kann den POD daher selbst nachfüllen und das Liquid nach Belieben austauschen bzw. wechseln. Bei einem geschlossenen POD-System ist das nicht der Fall: Hier ist man auf die Geschmacksrichtungen, Sorten und Aromen des Herstellers angewiesen, da die PODs nicht nachfüllbar sind und nach dem Aufbrauchen gegen einen neuen, herstellerspezifischen Pod ausgetauscht werden müssen. Diese Art der E-Zigaretten sind meist im lokalen Einzelhandel sowie Tankstellen erhältlich.

Uwell Caliburn G: Test und Erfahrungen

  • sehr kompaktes und leichtes Pod-System
  • 2-Milliliter-Tank mit austauschbaren Mesh-Coils
  • Ein- und Ausschalten durch 5-Klick-System
  • einfaches Befüllen und auslaufsicher
  • LED-Akkustandsanzeige und in 6 Farben erhältlich
  • handliche Abmessungen (108,3 x 22,5 x 12,6 mm)
  • passt in jede Hosentasche und ist sehr leicht (36 Gramm)
  • mit Zugautomatik und angenehmen Zugwiderstand
  • ideal fürs MTL-Dampfen und gut geeignet für Umsteiger und Einsteiger
  • gute Geschmackseigenschaften und löbliche Dampfentwicklung
  • integrierter Akku mit einer Kapazität von 690 mAh
  • Ladevorgang mittels USB-C-Port (USB-C-auf-USB-Kabel enthalten)

Der Caliburn G des Herstellers Uwell ist der neueste Geniestreich im Bereich der kompakten E-Zigaretten. Das All-in-One-Gerät ist in sechs verschiedenen Farben – Blau, Braun, Grau, Grün, Rot und Schwarz – erhältlich und weist kompakte Abmessungen von nur 108,3 x 22,5 x 12,6 mm bei einem sehr geringen Gewicht von nur 36 Gramm auf.

Aufgrund der kompakten Bauform passt der Uwell Caliburn G ideal in jede Hosentasche. Haptisch vermittelt der Caliburn G einen sehr hochwertigen, ergonomischen und eleganten Eindruck – nichts klappert, wackelt oder wirkt anderweitig minderwertig verarbeitet. Das liegt vor allen Dingen an dem Gehäuse aus einer sehr robusten Aluminium-Legierung, das auch die ein oder anderen Stöße mühelos aushält. Auf der Oberseite des Geräts werden die Pods eingesetzt, die dank Klickmechanismus fest und sicher im Gerät einrasten. Die Pods weisen ein Fassungsvermögen von zwei Millilitern auf und sind mit 0,8-Ohm-Mesh-Coils bestückt. Zum Lieferumfang des Uwell Caliburn G gehören insgesamt zwei dieser Coils. Ein Coil ist bereits im Pod eingesetzt bzw. vorinstalliert und ein weiterer Coil dient als Ersatz. Das Drip Tip – also das Mundstück – kann bei Bedarf ebenfalls ausgetauscht werden. Das Mundstück des Caliburn G hat eine angenehme Form und passt sich beim Dampfen gut der Lippenkontur an. Ansonsten zeichnet sich das Gerät durch eine Feuertaste, einen integrierten und nicht wechselbaren Akku mit einer Kapazität von 690 mAh sowie eine LED-Anzeige aus. Zum Aufladen des Uwell Caliburn G nutzt man den USB-C-Port auf der Unterseite und das mitgelieferte USB-C-Kabel. Ein USB-Netzteil gehört allerdings nicht zu Lieferumfang des Uwell Caliburn G – daher muss man auf einen bereits vorhandenen USB-Stecker zurückgreifen oder das USB-C-auf-USB-Kabel am PC einstecken.

 

Zugautomatik, Dampfentwicklung und Bedienung

Der Uwell Caliburn G verfügt über eine Zugautomatik. Diese erlaubt das Dampfen durch bloßes Ziehen am Mundstück – die Feuertaste muss daher nicht extra bedient werden. Um das Gerät ein- oder auszuschalten, muss man die Feuertaste fünfmal hintereinander betätigen. Steckt man den Caliburn G in die Hosentasche, sollte man das Gerät unbedingt ausschalten, um ein versehentliches „Feuern“ der E-Zigarette zu verhindern.

Der Akku des Caliburn G ist angemessen dimensioniert, so dass die E-Zigarette bei einer durchschnittlichen Nutzung nur in etwa einmal pro Tag aufgeladen werden muss. In Sachen Dampfentwicklung bietet der Uwell Caliburn G freilich keine Bestergebnisse – hier sind größere Sub-Ohm-Verdampfer natürlich besser aufgestellt. Bedenkt man allerdings die kompakte Bauform des Geräts, bietet der Uwell Caliburn G eine ziemlich gute Dampfentwicklung. Auch geschmacksseitig braucht sich das kompakte Pod-System nicht verstecken und bietet zugleich einen angenehmen, natürlichen Zugwiderstand bei einer löblichen Dampfproduktion. Vor allen Dingen Backendampfer – also MTL-Dampfer vom Mund in die Lunge (mouth-to-lung) – werden vom Caliburn G überzeugt sein. Je nachdem, in welcher Richtung man den Pod einsetzt, kann man außerdem die AirFlow beeinflussen und den Uwell Caliburn G auch fürs restriktive DL-Dampfen (direct-to-lung) nutzen. Ein Nachteil ist, dass der Caliburn G aufgrund der neuen Mesh-Coils vergleichsweise viel Liquid verbraucht. Wer daher länger unterwegs ist und viel dampft, sollte unbedingt Liquid zum Nachfüllen bereithalten. 

Fazit und Bewertung

Der Uwell Caliburn G ist eine tolle und lohnenswerte Weiterentwicklung des beliebten Caliburn-Kits des Herstellers Uwell. Dank der größeren Akku-Kapazität arbeitet die E-Zigarette noch ausdauernder und ist daher der ideale E-Verdampfer für all jene, die länger unterwegs sind. Der neue Mesh-Coil bietet zudem ein tolles Geschmackserlebnis und dank der kompakten Bauform passt der Uwell Caliburn G in jede Hosentasche. Außerdem zeichnet sich der Uwell Caliburn G durch einen angenehmen Zugwiderstand und eine praktische Zugautomatik aus. Das Befüllen des Tanks gelingt unkompliziert und ein Auslaufen bzw. „Siffen“ ist beim Caliburn G quasi ausgeschlossen. Aufgrund der kleinen Abmessungen, des leichten Gewichts sowie der äußerst einfachen Handhabung und Bedienung ist der Uwell Caliburn G ein toller Verdampfer für Einsteiger und Umsteiger.